Ortsverband Pfuhl
Zurück

Zukunft gestalten mit Blick nach vorne

10. Januar 2020

Landrat Thorsten Freudenberger nannte beim Neujahrsempfang der Stadtratsfraktion einige wichtige Ziele, die der Landkreis zusammen mit der Stadt und der Region umsetzen will.

Nach der Begrüßung durch den Fraktionsvorsitzenden Johannes Stingl beim diesjährigen Neujahrsempfang (siehe gesonderten Bericht) und der Hauptrednerin des Abends, Oberbürgermeisterkandidatin Katrin Albsteiger (siehe gesonderten Bericht), überbrachte Landrat Freudenberger die Grüße des Landkreises mit guten Wünschen für ein erfolgreiches Jahr.

Das Thema seiner Rede konnte unter seinen Leitsatz gestellt werden: „Die, die in den Rückspiegel schauen, gestalten nicht die Zukunft“.

Er wolle zusammen mit dem Landkreis das Projekt der Regio-Bahn weiter voranbringen. Dabei bedankte er sich auch für die außerordentlich gute Zusammenarbeit mit der Stadt Ulm und deren Oberbürgermeister Gunther Czisch sowie dem Alb-Donau-Kreis. Nur gemeinsam könne das Projekt weiter um- bzw. fortgesetzt werden.

Besonders erfolgreich sei die Zusammenarbeit mit der Baden-Württembergischen Schwesterstadt im Bereich der Wasserstoffforschung verlaufen. Hier konnten gemeinsam von den beiden zuständigen Landesministerien für die Region Donau-Iller nicht unerhebliche Fördergelder erzielt werden. Mit dem Modellprojekt könnte eine Technologie in der Region etabliert werden, die Forschung und Produktion umfassen kann.

Zu den zurückliegenden Debatten um den angestrebten Kreisaustritt der Stadt Neu-Ulm sagte Freudenberger: „Wir müssen das Positive aus den Debatten herausholen und das dann umsetzen“. Dies gelte im Besonderen im Bereich des Lessing-Gymnasiums und des ÖPNV.

Der Landrat wurde deutlich, als er den Umgang mit den sozialen Medien ansprach. Hier sei es wichtig, dass im zivilen Umfeld wieder mehr Haltung gezeigt werde, denn Hass sei keine Meinung.

Es sei wichtig, die Tradition, unsere Werte und die Demokratie zu stärken und zu erhalten.

Der Stadtverbandsvorsitzende Dr. Thomas Ott bedankte sich für die wegweisenden Ansprachen seiner Vorredner und beim Arbeitsteam, das für die Vorbereitung und Durchführung der heutigen Veranstaltung verantwortlich zeichnete.

Waltraud Oßwald

Fotos: Serkan Yildirim